Technische Beschreibung

 

ITB-Sectionaltor in stabiler Ausführung, auf der Halleninnenseite montiert. Das Torblatt besteht aus übereinandergesetzten Sectionen und wird beim Öffnen senkrecht nach oben bzw. nach oben und waagerecht zur Rauminnenseite geschoben: Die gesamte Maueröffnung wird als lichte Durchfahrt freigegeben.

Torblatt bestehend aus einzelnen Sectionselementen wahlweise aus Sectionselementen Stucco-Stahl verzinkt und kunststoffbeschichtet mit Polyurethan ausgeschäumt mit waagerechter Sickung für große Stabilität.


oder


Sectionen aus Aluminium-Rahmenkonstruktion eloxiert, naturfarben E6EV1 mit verschiedenen Felderfüllungen (Kunststoffglas, Alu-Blech, usw.)

Sämtliche Verglasungsarten und Ausführungen möglich.

 

Abdichtung:

Das Torblatt erhält Dichtungen zwischen den Sectionen, eine obere Sturzabdichtung, seitliche Zargendichtungen und eine untere Profilschlauchdichtung mit Wassernase. Alle Dichtungen in EPDM-Qualität gewähren einen dichten Torabschluss zum Bauwerk.

 

Beschlag:

Die einzelnen Sectionen sind mit geschraubten, rundum verzinkten Stahlscharnieren miteinander verbunden. Seitliche Rollenführung durch einstellbare, kugelgelagerte Kunststofflaufrollen in Laufschienen. Über Laufschienenbögen wird das Tor waagerecht in den Raum geführt. Auf Wunsch sind auch andere Beschlagsarten möglich. Stabile, geschlossene Winkelprofilzarge aus verzinktem Stahlblech mit keilförmig aufgeschraubter Laufschiene.

Stabile, geschlossene Winkelprofilzarge aus verzinktem Stahlblech mit keilförmig aufgeschraubter Speziallaufschiene.

 

Gewichtsausgleich:

Durch Torsionsfederwelle zinkstaubgrundiert in solider und bewährter Ausführung mit seitlich angeordneten Seiltrommeln und hochflexiblen Stahlseilen. Das Torgewicht ist in jeder Lage ausbalanciert.

 

Torbedienung:

a) serienmäßig

handbetätigt von innen mittels Handriegel, Schalengriff und Rückholseil


b) gegen Mehrpreis

Haspelketten-Handantrieb, empfohlen für größere handbetätigte Sectionaltore, Betätigung von innen, Verschluss des Torflügels mittels Handriegel.
Bei Beschlagsart Niedersturz: Bedienung hinten


c) gegen Mehrpreis

Elektroantrieb direkt auf die Federwelle aufgesteckt, 230/400 Volt mit kompletter Steuerung, Schlaffseilschalter und Endschalter zum Anschluss aller Bedien- und Sicherheitseinrichtungen, mit im Deckel eingebautem Dreifachdrucktaster zur Betätigung von innen in Totmannsteuerung oder Selbsthaltesteuerung mit Schließkantensicherung.


d) gegen Mehrpreis

Elektroantrieb mit Kettenradsatz (für Sectionaltore mit wenig seitlichem Platz), 230/400 Volt mit kompletter Steuerung, Schlaffseilschalter und Endschalter zum Anschluss aller Bedien- und Sicherheitseinrichtungen, mit im Deckel eingebautem Dreifachdrucktaster zur Betätigung von innen in Totmannsteuerung oder Selbsthaltesteuerung mit Schließkantensicherung.

Klick zum Vergrößern!

 

 

 

 

 

 

 

 Anfahrt  Ansprechpartner  Anfrage  Datenschutz  Suche
Copyright © 2016